27.05.15

Lösung: Smart Factory für die Endmontage von Fahrzeugen

Branche: Automobilfertigung

Standort: Regensburg, Deutschland

    

BMW hat im Werk Regensburg die Ubisense-Lösung Smart Factory implementiert, damit die Werkzeugsteuerung automatisiert und manuelles Scannen von Barcodes überflüssig gemacht. BMW konnte die Durchlaufzeiten in der Fertigung steigern.

  

Herausforderung

BMW Regensburg fertigt täglich mehr als 1.000 PKW. Dabei werden auf einer Fertigungslinie verschiedene Modelle nach individuellen Kundenaufträgen gefertigt. Mehr als 150 Takte und tausende komplexe Prozesse sind erforderlich, um ein derart hohes Maß an Produktivität und kundenspezifischen Anpassungen zu erreichen. Verzögerungen und Ausfälle sind bei so vielen gleichzeitig stattfindenden Prozessen kaum zu überwachen.

BMW forderte deshalb die Transparenz aller Prozesse. Damit konnten die Verantwortlichen ineffiziente Abläufe eliminieren und deutliche Kosteneinsparungen und Produktivitätssteigerungen erreichen.

   

Lösung

Ubisense Smart Factory ist speziell dafür ausgelegt, einen kontinuierlichen Herstellungsprozess zu gewährleisten. Die Software optimiert die Prozesse und reduziert Fehler im Herstellungsprozess. Eine der Fähigkeiten ist eine außergewöhnlich zuverlässige Identifizierung von Fahrzeugkomponenten sowie die automatische Werkzeugkonfigurierung auf der gesamten Fertigungslinie.

Dieses Echtzeitortungssystems steuert und beobachtet mehrere tausend Interaktionen und Werkzeugeinstellungen. Ubisense Smart Factory ermöglicht einen nahtlosen Produktionsprozess, vermeidet Verzögerungen und hilft, die gesetzten Ziele zu erreichen.

Ubisense Smart Factory löste das Scannen von Barcodes an der Anlage ab. Damit spart BMW Zeit und kostspielige Fehler in der Fertigung.. Dank der automatischen Identifizierungsfunktionen von Ubisense Smart Factory konnte das BMW-Team die Vorgänge einfach und schnell neu aufsetzen und so einen optimalen Produktions-Workflow erhalten.


Resultate

Die Kosten der manuellen Werkzeugsteuerung wurden nach der Implementierung von Ubisense Smart Factory im Werk Regensburg vollständig eingespart. Die Bandstillstände konnten minimiert und damit die Durchlaufszeiten deutlich erhöht werden. Dadurch wurden täglich hunderte Stunden Leerlauf eingespart. Das Fehlerrisiko ist reduziert und der Umfang der Nacharbeit minimiert. Dank der deutlich transparenteren Herstellungsprozesse und stets aktueller Daten sind bei BMW Entscheidungen möglich, durch die die Vorgänge an der Anlage kontinuierlich optimiert werden.

Vorteile in Kürze

  • Weniger manuelle Prozesse und infolgedessen Kosteneinsparungen
  • Gesteigerte Effizienz und Automatisierung
  • Verringertes Fehlerrisiko und weniger Nacharbeit
  • Gesteigerte Produktivität und Einsparungen
  • Vollständige Nachverfolgbarkeit


Wichtige Fakten

  • Fertigungslinie: 1,9 km
  • Sensoren: 470
  • PKW pro Tag: 1.100
  • Takte: 150
  • Verschraubungen: 165.000 pro Tag


Info zu BMW Regensburg

Die BMW Group ist der weltweit führende Premiumhersteller von Automobilen mit einem globalen Vertriebsnetz in mehr als 140 Ländern. Im Werk Regensburg bauen 9.000 Mitarbeiter Tag für Tag 1.100 Fahrzeuge. Unter anderem die BMW 1-Serie, BMW 3, BMW M3, BMW Z4 und xDrive-Modelle